Allgemeines zur Wurzelspitzenresektion

Warum? Wie? Und die Vorteile einer Wurzelspitzenresektion

Um einen Zahn vor dem vollständigen Verlust zu retten, werden Dr. Ranft und seine Kollegen von triadent immer versuchen, dies durch eine Wurzelkanalbehandlung zu erreichen. Es kann jedoch in seltenen Fällen passieren, dass sich trotz sorgfältiger Reinigung und Behandlung der Wurzelkanäle eine erneute Entzündung bildet. Eine solche Infektion kann zum Beispiel verursacht werden durch altes Wurzelfüllmaterial, das bei einer Revisionsbehandlung nicht entfernt werden konnte, oder durch abgebrochene Wurzelkanalinstrumente. In diesem Fall besteht die letzte Möglichkeit, den Zahn zu retten, in einer Wurzelspitzenresektion.

Als Wurzelspitzenresektion bezeichnet man die Entfernung der Wurzelspitze eines Zahnes, die durch eine Entzündung oder Schädigung des Zahnwurzelbereichs erforderlich wurde. Während bei einer Wurzelkanalbehandlung der Zugang zum Kanalsystem der Wurzelspitze durch die aufbereitete Zahnkrone erfolgt, findet bei einer Wurzelspitzenresektion der Zugang zur Zahnwurzel von außen durch den Kieferknochen statt.

Hierbei wird der entzündete Bereich um die Wurzel entfernt und die äußerste Wurzelspitze abgetrennt. Dies geschieht nach Mobilisierung des Zahnfleischlappens mit Hilfe einer Kugelfräse und unter Kühlung mit Kochsalzlösung. Nachdem der Knochen über der Wurzelspitzenregion sowie das entzündete Gewebe entfernt wurden, kann die Wurzelspitze so weit wie möglich gekürzt und anschließend geglättet werden.

Da mit diesem Eingriff in der Regel ein nicht unerheblicher Verlust an Knochensubstanz oder ein Knochendefekt einhergeht, erfolgt im Anschluss meist ein Knochenaufbau mit Knochenersatzmaterial. Bei der Wurzelspitzenresektion kann die abschließende Füllung der Wurzel während der Operation zentral im Wurzelkanal oder bei bereits vorhandener Wurzelfüllung am abgetrennten Wurzelquerschnitt vorgenommen werden. Man spricht dann von retrograder Füllung. Im Optimalfall führt die Versiegelung zum Absterben der Restbakterien im Wurzelkanal, was eine komplikationslose Heilung garantiert.

Nach einer erfolgreichen Wurzelspitzenresektion, die in unserer Praxi in Berlin-Mitte wahlweise unter Lokalanästhesie oder in Vollnarkose durchgeführt wird, bleibt der verbliebene Zahn stabil und kann für prothetische Maßnahmen verwendet werden. Es empfiehlt sich, die Behandlung medikamentös mit einer Antibiotikaprophylaxe zu unterstützen.

Die langfristigen Erfolgsaussichten für Wurzelspitzenresektionen liegen gemäß wissenschaftlich publizierten Erkenntnissen bei bis zu 97 Prozent.

Vor einer Wurzelspitzenresektion als letzte Möglichkeit für den Zahnerhalt wird unser triadent-Team jeweils sorgfältig und gewissenhaft prüfen, ob eine Revision der Wurzelkanalbehandlung erfolgversprechend sein könnte. 

Rosenthaler Straße 63/64
10119 Berlin
Tel +49 (0) 30 32 29 52 410
Fax +49 (0) 30 32 29 52 419
praxis@triadent-mitte.de


Mo-Fr 08:00 - 21:00 Uhr

WEIHNACHTEN
24.12.-        9-13h
25./26.12.- geschlossen
27./28.12.- 10-18h
31.12.      - geschlossen

  

Besuchen Sie uns auch facebook
auf Facebook

Anruf: +49 (0) 30 32 29 52 410

Mail: praxis@triadent-mitte.de

Adresse: Rosenthaler Str. 63/64, 10119 Berlin